Rallye Trail Germany 2011

RTG 11.1 in Kallinchen

RTG 11.1 in Kallinchen - kein Ruhmesblatt für unser Team. Neues Auto, Beifahrer im Urlaub - Fahrer liegt nach Fahrfehler samt Auto spektakulär auf dem Dach und bringt das Rennen ziemlich durcheinander. Nix passiert !

marathonrally.com schreibt dazu:

 

"Ein Wiedersehen gab es mit dem Ex-Stensky Auto, das spontan am letzten Freitag an einen Kunden verkauft wurde - der prompt beim RTG antrat. Doch der erste grosse Rallytag wurde für Kunde Andreas Lübcke zum Abenteuer. An einem Steilhang veriss er das Lenkrad, kippte auf das Dach und wurde von einem Baum aufgefangen. Die Kaldarasch´s wollten überholen, wurden von einem liegenden Baum umgelenkt - und hingen nun ebenfalls im Hang am Baum. Beide Autos wurden dennoch nur leicht lädiert, keiner wurde verletzt.

Das Rennen selbst wurde für ca. 45 Minuten unterbrochen, es folgte ein Neustart (Einzelstart), die Fahrzeit wurde entsprechend verlängert. Davon profitierten einige, langsamere Teilnehmer, die durch den plötzlichen Rennabbruch eine Runde "geschenkt" bekamen. "
 

RTG 11.2 in Jänschwalde

RTG 11.2 in Jänschwalde - hier lief es besser. Am Ende Platz 4.

RTG 11.2

marathonrally.com schreibt am Tag 1:

 

"Die weiteren Highlights in der T1: Ralf Berlit lässt erneut seinen "Victory 1" brüllen, Nico Rissel präsentiert wieder seinen "Wartburg G-Wart 500", Mike Schütte und Mike Schlacht kommen im blauen Mercedes G - und ebenfalls im Mercedes startet Andreas Lübcke. "

 

---------------------------------------------

RTG 11.2

marathonrally.com schreibt am Tag 3:

 

"Spannend sollte es eigentlich bei den Prototypen-Pkw werden - und das wurde es auch. Überraschend drängten Maik Schütte und Maik Schlacht gleich zu Beginn nach vorne und machten klar: "Hier wollen wir gewinnen". Das taten sie dann auch - mehr als verdient mit 05:02:50, am Ende nur knapp 7 Minuten vor Ingo Kaldarasch im G-Raid Lennson CC und knapp 30 Minuten vor Eike Hennies / Michael Hinz im Mercedes G.

Ralf Berlit im Victory One war ohne Chance, nur eine Runde wurde über das ganze Wochenende gewertet - sein "blaues Ungetüm" wollte einfach nicht so wie der Chef. Dafür kam Andreas Lübcke im alten Stensky-Mercedes nach vorne, mit Beifahrer Uwe Jurzok liess man den G (nach dem spektakulären Hang-Unfall in Kallinchen) heil und fuhr verdient auf Platz 4. "


 

--------------------------------------------------------

 

VIDEO - Eine Runde im Lensson CC mit Frank Stensky (Kallinchen):

http://www.youtube.com/watch?v=E0UHd7gSWjQ

 

 

VIDEO - Eine Runde im Lensson CC mit Ingo Kaldarasch (Jänschwalde):

http://www.youtube.com/watch?v=f7abE8bkldg